Selbstbewusstsein

Ich werde meinem Selbst bewusst. Die meisten Menschen laufen mit einem falschen Selbst herum.

weil sie frühzeitig gelernt haben

sich anzupassen – um Liebe zu bekommen

zu funktionieren – um Liebe zu bekommen

die Klappe zu halten – um Liebe zu bekommen

sich selbst zu belügen – um Liebe zu bekommen

Das wird so lange gemacht, bis mein ICH, meine Person, sich verändert. Was ist jetzt eigentlich in mir, was bin ich eigentlich wirklich?

Selbstbewusst

ist, der auf dem Weg ist, sein wahres Selbst hinter den ganzen Mustern zu ergründen. Alles zu tun, um sich näher zu kommen. Tun wir das nicht, bleibt immer eine Leere im Leben. Du bekommst einfach nicht an den Punkt, wo du dich erfüllt fühlst, wo du Lieben kannst. Liebe erfüllt nur das wahre Selbst. Das falsche Selbst ist eine Lüge, es ist keine Liebe. Das falsche Selbst braucht immer etwas. Will immer etwas, ist voll mit wünschen und Forderungen, egal, was es bekommt. Egal was sich tut, du sehnst dich immer nach etwas, dann hast du es – und die Leere ist immer noch da. Das sind richtig schöne Zeichen für ein falsches Selbst.

Wie fühlt sich das richtige Selbst an? Alles was mein Körper weit macht, aufatmen lässt, du das Gefühl hast, hier kann ich mich bewegen, hier kann ich mich zeigen. Wenn du Erdbeeren kaufst und zu Hause feststellst, eine davon ist angefault, dann nimmst du die faulige heraus, um für die anderen ein gutes Umfeld zu sorgen. Die meisten Menschen tun das nicht für sich. Sie nehmen nicht das aus ihrem Leben, was ihnen gefährlich wird, oder was ihnen schadet.

Loslassen – und dich wieder an deine wahre Natur erinnern.

Viele Menschen – und ganz ehrlich, das kenne ich auch, viele Menschen sind Terroristen mit sich selber. Bombardieren sich von Morgens bis Abends mit Selbstvorwürfen, mit Abwertungen, mit Vergleichen. Sie sind sich dessen gar nicht bewusst. Könnte es sein, dass ich mich so schlecht fühle, dass ich ständig Schmerzen habe, weil ich meinen Körper bombardiere?

Alle Zellen haben hohes Bewusstsein, dass sie das hören. Und das Unterbewusstsein sorgt dafür, wenn sie das hören, dass du das spürst. Das heißt, was sage ich da eigentlich, was denke ich, was macht das mit mir? Dein Körper kann zwar ganz große Schmerzen haben, aber du spürst nicht den Moment in Echtzeit, wo deine Gedanken und deine Gefühle die Ursachen dafür setzen. Deswegen fühlst du dich nicht verantwortlich dafür.

Du denkst wahrscheinlich, ach ja, meine scheiß Kindheit ist dafür verantwortlich, mein Vater hat mich geschlagen, meine Mutter hat meine Freundin nicht akzeptiert, deshalb habe ich heute keine Frau. Meine Muskelverspannungen sind dafür verantwortlich, mein Unfall ist dafür verantwortlich. Es ist einfacher im Außen zu suchen. Loslassen und lernen dich wieder an deine wahre Natur zu erinnern. Im Hier und Jetzt sein. Das Kopfkino beenden dir keine Stories mehr erzählen, dann lösen sich viele Probleme. Du nimmst wieder wahr, wer du bist. Du kommst deinem Selbst- was du bist wieder näher.